5:3 Sieg gegen Spitzenreiter Teutonia St. Tönis

Bei herrlichem Fussballwetter erwartete unserer Erste am Sonntagnachmittag den Tabellenführer und absoluten Meisterschaftsfavoriten Teutonia St. Tönis, der die ersten 3 Spiele mehr oder weniger locker gewinnen konnte. Doch das Trainerteam um Heinz Vossen hatte sich eine richtige Taktik ausgedacht, die dann auch perfekt von der Mannschaft umgesetzt wurde. So stand am Ende ein verdienter 5:3 (1:0) Sieg zu Buche.

Die Mannschaft um Capitän Baba Bartmann, der wieder zum Team gehörte und eine sehr gute Leistung ablieferte, spielte von Anfang an viel defensiver als noch in der Vorwoche bei der trostlosen Niederlage in Strümp. Dabei kam Gerrit Kudlich, der für Philipp Alker ins Team rutschte, zu seinem ersten Saisoneinsatz und machte seine Sache sehr gut. Aber dazu später noch mehr. Die Offensivstärke der St. Töniser war natürlich bekannt und trotz Vorwarnung kamen die Gäste bereits in den ersten 10 Minuten zu zwei sehr guten Torchancen. Doch beim ersten Versuch in der 7. Minute konnte Torwart Dominik Tegethoff einen gut platzierten Kopfball durch Zülsdorf entschärfen und auch drei Minuten später blieb er bei einem Duell Eins gegen Eins Sieger gegen Toptorjäger Sahin. Vielleicht kann man sagen, dass Domme für einen mehr als unterhaltsamen Nachmittag - zumindest aus Grefrather Sicht - gesorgt hat. Denn wie das Spiel gelaufen wäre, wenn St. Tönis erst einmal in Führung gegangen wäre... aber es sollte ganz anders kommen. Auch wenn die Gäste noch ein Abseitstor erzielten, konnten sich unsere Jungs nach und nach immer öfters dem Druck des Tabellenführers entziehen und eigene gekonnte Spielzüge dagegenhalten. Einer davon brachte in der 36. Minute die Führung der Blau-Weißen. Sturmtank Michael Funken, diesmal ohne Fehl und Tadel und mit einer tollen Leistung, spielte auf der linken Seite den Ball auf den freistehenden Kutte Kudlich. Dieser ließ sich nicht zweimal bitten und sorgte mit seinem Weitschuss für die 1:0 Pausenführung. Sicher zu diesem Zeitpunkt eine glückliche Führung, da St. Tönis mehr vom Spiel hatte und auch die ein oder andere Chance ausließ.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit hatten sich sicher alle der knapp 150 Zuschauer auf einen Sturmlauf des Tabellenführers eingestellt. Doch die Angriffe der Gäste wurden vielfach bereits im Mittelfeld gestoppt, wo vor allem die unverwüstlich kämpfenden Joungster Timo Claßen und Kutte Kudlich ein Sonderlob verdienten. Aber auch die Abwehr stand sehr gut und wenn etwas durchkam stand ja mit Domme noch klasse Mann im Tor. In der 53. Minute dann einer der exellenten Konter über die linke Seite. Benno Dohmes schickte Muckel auf die Reise und dieser setzte sich gekonnt gegen seinen Gegenspieler durch und ließ auch Torwart Bobis, der nicht den sichersten Eindruck hinterließ, keine Chance. Mit voller Wucht schoß Muckel zur 2:0 Führung ein. Und nur wenige Minuten danach erneut ein Konter. Diese Nadelstiche taten den Gästen - vor allem der Abwehr - sehr weh und in der 59. Minute konnte der Gästetorwart einen Schuss aus der Drehung von Muckel nur abklatschen. Luca Küppers, die Neuerwerbung aus Vorst, der 60 Minuten, bis zu seiner Auswechslung, eine wirklich gute Partie mit schönen Pässen ablieferte, schoss den Nachschuss zum unglaublichen 3:0 ins Netz. In der 65. Minute war die Abwehr dann einmal nicht ganz wach und das nutzte das Schlitzohr der Gäste, Burhan Sahin zum 1:3 Anschlusstreffer. Nach diesem Anschlusstreffer machte St. Tönis wieder etwas mehr Dampf, aber wenn es einmal gefährlich werden sollte, war ja noch Torwart Domme da. In der 74. Minute wurde ein langer Pass auf die rechte Seite zum freistehenden Dennis Hoffmann gespielt, der seinen Gegenspieler überlief und ca. 20 Meter vor dem Tor trocken abschloss und den Ball unhaltbar zum Tor des Monats in den Giebel knallte. Aber die Gäste - das muss man ihnen sicherlich zu Gute halten - gaben sich immer noch nicht auf und kamen in der 76. Minute nach einem Abwehrfehler (schlechte Kopfballabwehr) durch Zülsdorf zum 2:4. Doch 5 Minuten vor Ende wurde Muckel erneut bei einem Konter auf die Reise geschickt und konnte erst im Strafraum von seinem Gegenspieler fest gehalten werden, was der Schiedsrichter mit Elfmeter ahndete. Muckel nahm sich den Ball und knallte diesen humorlos zum 5:2 in die Maschen. In der 90. Minute dann noch durch ein Eigentor eine Ergebniskosmetik zum Endstand von 5:3. Kurze Zeit später der Abpfiff und die 14 eingesetzten Spieler durften sich zurecht von den Zuschauern für diese geschlossene Mannschaftsleistung feiern lassen.

Bereits am kommenden Donnerstag, 31.08.2017, geht es weiter für unsere Erste. In einem vorgezogenen Spiel geht die Reise zum Aufsteiger Viktoria Mennrath (bei Mönchengladbach). Anstoss dort ist um 20.00 Uhr.

Training:

Dienstag: 19:30 Uhr bis 21:15 Uhr
Donnerstag: 19:30 Uhr bis 21:15 Uhr
Ort: Sportpark auf dem Heidefeld

Trainer:

Name: Heinz Vossen
E-Mail:

Co-Trainer:

Name: Christofer Feyen
E-Mail:

Sponsoren

Goebel