Wichtiger Auswärtssieg bei Tura Brüggen

Am Sonntagmittag ging die Reise für unsere Erste zum richtungsweisenden Spiel an den Vennberg nach Brüggen. Zu Beginn noch mit leicht verbessertem Kader zu den Vorwochen holte die Truppe von Trainer Heinz Vossen drei ganz wichtige Punkte und siegte am Ende knapp, aber nicht unverdient  mit 2:1 (0:1).

Die Blau-Weißen waren wie immer bestens auf ihren Gegner von Trainer Heinz Vossen eingestellt worden, so dass natürlich die brenzlige Situation beim Gegner (Trainerrücktritt unter der Woche) bekannt war. Das wollte man unbedingt ausnutzen,  so dass sich die Trainer für eine sehr offensive Aufstellung entschieden. Unsere Mannschaft bestimmte direkt von Anfang das Spiel, Brüggen begann sehr abwartend. Allerdings führte ein schneller Konter in der 10. Spielminute zur Führung der Grün-Schwarzen. Leider übersah der Schiedsrichter in dieser Situation eine klare Abseitsstellung, so dass ein Brüggener Stürmer alleine auf das Tor von Domme zulief und dann zu seinem mitgelaufenen Sturmpartner Sandro Meier spielte, der keine Mühe hatte den Ball in leere Tor zu schieben. Das war natürlich ein Paukenschlag, den die Gäste erst einmal verdauen mussten. Es war auch zugleich der erste Angriff von Brüggen... Aber auch nach diesem Rückstand nahm unsere Erste das Spiel wieder in die Hand, ohne jedoch zunächst Torchancen herauszuspielen. Zu allem Unglück musste dann auch noch Manndecker Tim Röttges in der 36. Minute verletzungsbedingt den Platz verlassen und wurde fortan von Luca Küppers vertreten. Er tauschte die Position mit Pascal Tepass, der in die Abwehrkette zurückging. Nachdem Lukas Stiels in der 40. Minute mit einem Kopfball knapp über das Lattenkreuz scheiterte, musste es eigentlich in der 44. Minute zum Ausgleich kommen. Nach einem schönen, langen Pass über die Abwehr kam Hoffi 5 Meter vor dem Tor an den Ball. Aber anstatt diesen direkt im Tor zu versenken, machte er noch einen Schlenker, rutschte aus oder wurde vielleicht auch elfmeterreif gelegt, und schon war diese riesen Chance dahin. So ging es mit einem 0:1 Rückstand in die Kabine.

Und das Verletzungspech sollte unserer Mannschaft auch weiterhin treu bleiben. Nachdem bereits Spielgestalter Christofer Feyen nach dem Training unter der Woche erneut passen musste (Fussverletzung aus dem vorwöchentlichen Spiel gegen Holzheim), Tim Röttges ja bereits ausgewechselt war, konnte auch Defensivmann Mario Fenkes nach der Pause aufgrund einer Leistenverletzung nicht weitermachen und wurde zu Beginn der zweiten Halbzeit durch Alexander Löllgen ersetzt. Aber die Mannschaft ließ sich nicht beirren, machte weiter das Spiel, aber große Torchancen sollten sich zunächst nicht ergeben. Ab der 70. Minute sollte das Spiel aber dann an Format zunehmen und sich auf beiden Seiten auch einige Torchancen ergeben. In der 74. Minute wurde Obsti auf der rechten Seite schön frei gespielt und flankte wunderschön in die Mitte auf den mitgelaufenen Philipp Alker, der den Ball mit dem Kopf im Netz zum verdienten Ausgleich versenkte. Auf einmal spielte Brüggen mit und spielte ebenfalls auf Sieg. In einigen Situation konnte sich die Truppe jetzt bei Torwart Domme Tegethoff bedanken, dass sie nicht in Rückstand geriet. Zweimal entschärfte er einen jeweils nicht schlecht geschossenen Ball. Einmal hatte aber auch er Glück als ein Schuss an den Pfosten klatschte. Aber auch auf der anderen Seite war die Führung zu jeder Zeit möglich. So scheiterte auch Sturmführer Michael Funken mit einem herrlichen Schuss an den Pfosten (86.). Vorher in der 82. Minute hatte Daniel Obst die große Chance zur Führung als er in einer 1:1 Situation am Torwart der Gastgeber scheiterte. In der 89. Minute wurde Obsti dann aber doch noch zum spielentscheidenden Mann. Bei einem Angriff wurde er von einem Brüggener Abwehrspieler unsanft von den Beinen geholt und dem Schiedsrichter blieb keine andere  Möglichkeit als auf den Punkt zu zeigen. Das war natürlich jetzt reine Nervensache. Muckel legte sich den Ball zurecht, täuschte den Torwart und verwandelte eiskalt zum glücklichen, aber nicht unverdienten Sieg. Auch wenn sicherlich nicht alles Gold war was glänzte, aber ein leichter Aufwind war vor allem in der zweiten Halbzeit zu erkennen und drei ganz wichtige Punkte konnten mit ans Grefrather Heidefeld genommen werden. Somit konnte man den Rückstand auf Brüggen auf einen Punkt reduzieren und der Anschluss an das Mittelfeld ist nicht so weit weg.

Weiter geht es am kommenden Sonntag mit einem Heimspiel um 15.00 Uhr gegen den Tabellenvierzehnten SV Mönchengladbach-Lürrip. Hier hat Trainer und Ex-Mönchengladbach Profi Norbert Ringels vor zwei Wochen das Handtuch geschmissen. Eine Mannschaft, die über einen sehr guten Kader verfügt und sich vor der Saison mit dem Topstürmer Lippold vom Oberligisten SV Straelen verstärkte. Also eine erneut  harte Nuss, die aber auf heimischen Boden zu knacken ist.

Training:

Dienstag: 19:30 Uhr bis 21:15 Uhr
Donnerstag: 19:30 Uhr bis 21:15 Uhr
Ort: Sportpark auf dem Heidefeld

Trainer:

Name: Heinz Vossen
E-Mail:

Co-Trainer:

Name: Christofer Feyen
E-Mail:

Sponsoren

Schommer