1:0 Arbeitssieg gegen DJK Gnadental

Bereits am Freitagabend empfing unsere Erste in einem vorgezogenen Meisterschaftsspiel den Tabellennachbarn aus Neuss-Gnadental. Auch im sechsten Spiel hintereinander hatte die Mannschaft von Trainer Heinz Vossen, der berufsbedingt von Co-Trainer Simons Peschke vertreten wurde, keine Gnade und gewann am Ende vielleicht etwas glücklich, aber nicht unverdient mit 1:0 (0:0).

Mit Gnadental stellte sich eine Mannschaft vor, die zwar die vorangegangenen drei Spiele verloren hatte, aber am Freitagabend - vor allem in der ersten Halbzeit - einen technisch sehr guten Fussball spielte und spielerisch mehr zu bieten hatte. Nur mit den Torchancen war es an diesem Abend auf beiden Seiten nicht so üppig. Das Spiel fand meist zwischen den beiden Strafräumen statt, Torchancen waren eigentlich Mangelware. Fast wäre Daniel Obst in der 23. Minute die Führung gelungen. Nach einem schönen Pass von Timo Claßen verzog Obsti jedoch den Ball ein wenig und ging über das Lattenkreuz. Es wurde wirklich ansehnlicher Fussball gespielt, aber Torchancen kamen dabei auf beiden Seiten nicht zustande, so dass es mit einem 0:0 in die Pause ging.

Aus dieser Pause kamen die Blau-Weißen aber hellwach und hätten in der 47. Minute eigentlich zur Führung kommen müssen. Phlipp Alker wurde auf der linken Seite von Chris Feyen mit einem schönen Pass in Aktion gesetzt. Der Torwart konnte den Schuss zwar abwehren, aber der Nachschuss wurde von Philipp zu hastig ausgeführt und am linken Pfosten vorbeigeschossen. Mit etwas mehr Ruhe hätte hier sicher mehr herauskommen können. Ansonsten auch in der zweiten Halbzeit verteiltes Spiel, wobei die Gäste jetzt nicht mehr das aktivere Team waren, sondern die Blau-Weißen. Allerdings sollte es auf beiden Seiten weiterhin kaum zu Torchancen kommen, ohne dass das Spiel aber langweilig war. Überhaupt nicht, aber die Torchancen waren erneut sehr dünn gesät. Wenn man ehrlich ist, hatten sich vielleicht schon beide Seiten mit einem 0:0 zufrieden gegeben oder wären mit diesem Ergebnis nach 90 Minuten zufrieden gewesen. Doch da hatte mal wieder Torjäger Michael Funken etwas dagegen. In der 83. Minute wurde er auf der linken Seite mit einem wunderschönen Pass von Philipp Alker frei gespielt, Muckel vernaschte seinen Gegenspieler und drosch den Ball unhaltbar für den Gästetorwart in den Giebel zur 1:0 Führung. Welch ein Jubel unter seinen Mitspielern und Fans. Ein wirklich klasse Tor sowohl in der Vorbereitung als auch in der Vollendung! Das ärgerte die wirklich spielstarken Gäste natürlich sehr und sie versuchten alles um noch zum Ausgleich zu kommen. Doch auch wenn der Torwart in der 3. Minute der Nachspielzeit noch mit vor das Tor kam, konnte der gewohnt sichere Torwart Dominik Tegethoff nicht mehr bezwungen werden und der Schiedsrichter pfiff die Partier nach 94 ab.

Obwohl es recht kühl war am Freitagabend, waren einige Spieler der Gäste nach Abpfiff sehr heiss und konnten sich mit der Niederlage nicht abfinden. Dabei kam es zu einer Rudelbildung und ein Geschubse hier und ein Geschubse da. Ein Spieler der Gäste hatte sich aber überhaupt nicht unter Kontrolle und mit einer Kung-Fu-Einlage trat er einem Grefrather Betreuer noch auf dem Platz in den Rücken. Dies hatte zur Folge, dass er noch nach Abpfiff vom Schiedsrichter die Rote Karte bekam und mit Sicherheit eine Angelegenheit für die Spruchkammer sein wird. Eigentlich total unverständlich, weil das Spiel zuvor wirklich sehr fair verlief.

Nach dem 6. Sieg in Folge steht unsere Truppe jetzt bereits auf dem 7. Tabellenplatz und reist am kommenden Sonntag, 19.11., zum Aufsteiger und Tabellenvorletzten TSV Kaldenkirchen, den unsere Mannschaft aber mit Sicherheit nicht an seinem Tabellenplatz messen wird. Dann wird auch wieder Dennis Hoffman mit von der Partie sein, der gelb-rot gesperrt gegen Gnadental nicht dabei sein konnte. Anstoss ist an Sonntag um 14.30 Uhr.

Training:

Dienstag: 19:30 Uhr bis 21:15 Uhr
Donnerstag: 19:30 Uhr bis 21:15 Uhr
Ort: Sportpark auf dem Heidefeld

Trainer:

Name: Heinz Vossen
E-Mail:

Co-Trainer:

Name: Christofer Feyen
E-Mail:

Sponsoren

Jako