Trainer Peter Jacobs und sein Co. Thorsten Zanders werden mehr als glücklich sein, dass nach dem verloren gegangenen Spiel zum Abschluss des Jahres 2017 bei Teutonia St. Tönis erst einmal Winterpause und Zeit zum regenerieren ist. Die hohe 7:1 (3:1)  Niederlage beim selbsternannten Titelfavoriten hat jedenfalls eine Menge von Gründen, die nicht nur bei dem spielstarken Gastgeber zu suchen sind.

Zum letzten Heimspiel des Jahres 2016 der bisher so erfolgreichen Saison in der Bezirksliga empfingen die Jungs von Trainer Peter Jacobs den Tabellendreizehnten Fortuna Dilkrath. Am Ende gab es einen 5:3 (1:0) Sieg.

Bei herrlichem Winterwetter erwarteten die Jungs von Trainer Peter Jacobs den Tabellenzwölften TSF Bracht und war sich seiner Sache wahrscheinlich schon im Vorfeld zu sicher. Anders ist die verdiente Niederlage, die mit 0:2 (0:0) endete, nicht zu erklären.

Zum letzten Spiel der Hinrunde musste die Mannschaft von Trainer Peter Jacobs und seinem Co. Thorsten Zanders am Sonntagmittag beim Tabellenvierten und Aufsteiger der letzten Saison, SV Vorst, antreten. Um es vorweg zu sagen: Es war eine blutleere Vorstellung seitens der Blau-Weissen, die eines Tabellenführers nicht würdig war und man unterlag verdient mit 1:6 (1:3) (!!).

Zum letzten Meisterschaftsspiel in der Hinrunde empfing unsere 1. Mannschaft am Sonntagnachmittag den Tabellennachbarn Union Krefeld und siegte nach einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit verdient mit 2:0 (0:0).

Am Sonntagnachmittag verlor unsere 1. Mannschaft nach sehr guten Leistung mehr als unglücklich und unverdient mit 2:1 (1:1) beim Spitzenreiter SSV Strümp.

Hallo zusammen, 

Wir möchten uns nochmal bei den Kids bedanken die uns gestern doch ganz überrascht haben.

Wir sind zu dem Turnier nach Kaldenkirchen nicht mit großer Erwartung da etwas erreichen zu können hingefahren. 

Sondern: Hauptsache man ist dabei und wir haben alle viel Spaß.

Etwas besser, aber noch nicht gut

 

Zum letzten Spiel der Vorrunde reiste unsere 1. Mannschaft am Sonntag zum Tabellenletzten nach Amern und gewann dort ohne Mühe mit 6:1 (3:1).

Sprachlosigkeit!!

Durch die gestrige 2:0 (1:0) Niederlage im Verfolgerduell beim SV St. Tönis verliert die 1. Mannschaft den Anschluss nach oben in der Tabelle.

 

Katastrophal

Heiße Kiste bei Rhenania 

Deutlicher Sieg...

...

Klare Sache!

Verdiente Niederlage...

Aufstellung: Dome Tegethoff, Lukas Manns, Matthias Quinders, Daniel Kohlen, Christoph Klingenberg, Tom Berthelsen, Ingo Hoge, Nico Tsintzas, Hendrick Gormanns (60. Michael Klingenberg), Marcel Bauten, Lars Kluge

Am letzten Spieltag des Jahres ging die Reise in den frühen Morgenstunden nach Amern. Aufgrund des frühen Spielbeginns (9.15 Uhr)war Treffpunkt um 7.45 Uhr. Und siehe da, es waren sogar alle rechtzeitig da.
Nachdem man dann im Amern feststellen musste, dass der im Walde gelegene Happelter Sportplatz steinhart gefroren war (welch Überraschung um diese Zeit), wurde das Spiel ins Stadion verlegt.
Den besseren Start erwischten die Gäste, welche in den ersten Minuten direkt zwei Mal gefährlich vor dem Tor der Gegner auftauchten, jedoch nicht vollstrecken konnten, da es wiedermal an etwas Genauigkeit scheiterte.
Nach und nach kam die Heimelf dann besser ins Spiel und es entwickelte sich ein offenes Match.
Grefrath hatte immer noch etwas mehr Ballbesitz, die besseren Möglichkeiten jedoch hatte Amern. Mehrfach hatte man hier gute Möglichkeiten in Führung zu gehen, meist landete der Ball jedoch im Toraus.
Letztendlich ging es mit einem 0:0 in die Pause. Wenige Sekunden nach Wiederanpfiff gab es dann den ersten Paukenschlag. der Stürmer der Gäste wurde im 16ner gefoult und der Schiri zeigte auf den Punkt.
Wie in der Vorwoche nahm sich Nico Tsintzas den Ball, konnte jedoch diesmal den Torhüter nicht bezwingen. So blieb alles beim Alten.
Das Spiel gestaltete sich zunächst weiterhin offen. Nach ca. 60 Minuten war es dann endlich soweit. Nach einen Patzer in der Amerner Hintermannschaft erzielt Melly Bauten den lang ersehnten Führungstreffer. Trotz der Führung stellten die Gäste nach und nach das Fussballspielen ein und überliessen Amern das Spiel.
Durch häufige Fehlpässe und einen mangelnden Spielaufbau konnte sich nur noch selten aus der eigenen Hälfte befreien. Amern erspielte sich jetzt mehre gute Möglichkeiten, scheiterte jedoch immerwieder am glänzend aufgelegten Keeper der Gäste.
Trotz der Amerner Überlegenheit hätte Grefrath dann das Spiel nach Hause schaukeln können. Lars Kluge dribbelte über links mehrere Gegner aus und passte trotz guter Position auf den hereinlaufenden Ingo Hoge.
Dieser brauchte den Ball nur noch in die leere rechte Torhälfte schieben, doch der Gewaltschuss landete - wie bereits 3x in der Vorwoche - am Metall.
Auch hiernach spielte zunächst weieterhin nur Amern und drängte auf den Ausgleich. Nach ca. 80 Minuten wurden die Gastgeber dann auch belohnt.
Der Amerner Spielmacher wurde nicht konsequent angegriffen und zog einfach mal ab. Der Ball landete unhaltbar im oberen rechten Winkel. Dannach wachte man auf Grefrather Seite zwar wieder etwas auf, konnte sich jedoch keine zwingenden Chancen mehr. Eigentlich hätte man zwar noch einen Elfmeter bekommen müssen, als M. Bauten im 16ner klar gefoult wurde, doch der Pfif
f blieb diesmal aus. Mit dieser Entscheidung konnte man aber gut leben, da man selber Glück hatte, dass der Schiri im eigenen 16ner nicht zweimal auf den Punkt zeigte. In der letzten Minute kam es dann noch knüppeldick.
Ein Patzer in der Grefrather Hintermannschaft ermöglichte der Heimelf eine riesen Chance, welche zum Siegtreffer genutzt wurde. Auch ein letztes Aufbäumen der Gäste brachte dann nichts mehr zählbares und wieder war ein Spiel in Amern verloren.

Fazit: Mit Blick auf die Anzahl der Chancen gehen die Punkte verdient nach Amern, auch wenn man hätte das Spiel vorzeitig für sich entscheiden können. Trotz der Niederlage kann man mit der Hinrunde mehr als zufrieden sein. Zu Beginn der Saison war nicht zu erwarten, dass man als Tabellen- zweiter in die Winterpause geht. Die weitestgehend konstanten Leistungen, insbesondere in der Defensivarbeit sowie der im Vergleich zum Vorjahr verbesserte Spielaufbau sind hierfür maßgeblich. Auch die Chancenverwertung hat sich verbessert, dennoch ist hier noch ausreichend Luft nach oben. Ausruhen kann man sich jedoch nicht auf den bisherigen Leistungen zumal es in den ersten 3 Partien im neuen Jahr hoch hergeht.
Zum Auftakt geht die Reise am 26.2.2012 zum Tabellführer nach Schiefbahn, hiernach empfängt man den Lokalrivalen aus Oedt und dann muss man zum nächsten Gipfeltreffen nach Brüggen.

Die Reserve des SV Grefrath bedankt sich bei allen Könnern und Fans für die "zahlreiche" Unterstützung (auch hier ist noch Luft nach oben ;o)) und wünscht eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Start ins EM-Jahr 2012.

Hoch verdienter Sieg...

Aufstellung: Phillip Peffer, Lukas Manns, Lukas Schmitz, Daniel Kohlen, Christop Klingenberg, Ingo Hoge, Nico Tsintzas, Tom Berthelsen, Hendrick Gormanns (60. Michael Klingenberg), Lars Kluge, Marcel Bauten

Tore: 4 x M. Bauten, M. Klingenberg, Nico Tsintzas

Am gestrigen Sonntag traff man am die Reserve von TIV Nettetal.
Da diese seit dem 5. Spieltag nicht verloren hatten, stellte man sich auf ein schweres Spiel ein. Letztendlich sollte es jedoch etwas anders kommen, was aber auch aus der guten Spielweise der Heimelf resultierte.
Von der ersten Minute an spielten die Grefrather an eine ansehlichen Fußball. Der Ball wurde laufen gelassen und man kombinierte gut bis zum 16 ner.
Leider ließ man erst wieder diverse gute Chancen aus, weil man zu überhastet abschliessen wollte bzw. der Ball am Aluminium landetet.
Nach ca. 35 Minuten erzielt M. Bauten dann endlich die längst überfällige Führung.
TIV konnte sich nur selten befreien und kam zu keiner klaren Tormöglichkeit. So ging es wenigsten mit einem mageren Törchen in die Halbzeit, obwohl das Spiel schon hätte entschieden sein müssen.
Auch nach der Pause zeigte sich kein wesentlich anderes Bild.
Grefrath spielte weiter Fußball und die Gäste beschränkten sich auf die Defensivarbeit.
Nach einen schön vorgetragenen Angriff erzielte M. Bauten dann seinen zweiten Treffer. Nun stellten die Gastgeber das Fußball spielen kurzeitig ein und TIV wurde etwas stärker ohne jedoch entscheidend zum Abschluss zu kommen.
Beim dritten Treffer hatte man Glück, dass der Schiri ein unglückliches Handspiel im 16ner mit einem Elfer bestrafte, welchen N. Tsintzas abgeklärt versenkte.
Anschliessend war der Kampfesgeist der Gäste gebrochen, zumal auch noch der Kapitän der Gäste wegen Meckerei die Ampelkarte sah.
Das Spiel lief nur noch in eine Richtung und man erzielte die Treffer 4-6.

Fazit: Man zeigte ein schönes Spiel mit vielen gut vorgetragenen Angriffen. Zu Bemängeln bleibt trotz des klaren Sieges, dennoch die Chancenauswertung.
Am nächsten WE geht die Reise im letzten Spiel des Jahres in den frühen Morgenstunden nach Amern. Hier trifft man 9.15 Uhr (hoffentlich funktionieren alle Wecker!) auf die Drittvertretung, welche mit Sicherheit nochmals eine harter Prüfstein wird.

M. Bauten schiesst Leutherheide ab...

Aufstellung: Yannick Berthelsen, Christian Gorgs, Matthias Quinders, Andreas Löllgen, Christoph Klingenberg, Sascha Heinen, Nico Tsintzas, Rainer Thönes (65. Tom Berthelsen), Lars Kluge (60. Hendrick Gormanns), Marcel Bauten Tore: Eigentor, 4 x M. Bauten 

Sponsoren

Glm

Anschrift

Sportplatz Grefrath:

SSV Grefrath 1910/24 e.V.
Heide 11
47929 Grefrath

0176-43676928 (Geschäftsführer Dirk Eckers)

Tel.: 02158/404074 (Clubheim)

Luftaufnahme

 

Sportplatz Oedt/Kunstrasen:

Borussia Oedt 1909 e.V.
Mühlengasse 11
47929 Grefrath