Da in den letzten Tagen schon genug wahres, aber leider auch unwahres in verschiedenen Medien verbreitet wurde, möchte ich abschließend eine kurze Stellungnahme abgeben:

Beim Warmmachen Sonntagnachmittag in Tönisberg konnte einem schon ein wenig schlecht werden, wenn man die beiden Kader verglich. Da stand auf der einen Seite der Tabellendritte aus Tönisberg, der seit 16 Spielen nicht mehr verloren hatte (letzte Niederlage am 10.12. gegen den Tabellenzweiten Süchteln) mit einem Aufgebot von 17 Spielern und auf der anderen Seite unsere Jungs, die zum wiederholten Mal mit dem wirklich allerletzten Aufgebot antreten musste. Auf der Ersatzbank saßen lediglich Gerrit Kudlich aus der Zweiten (der später wie alle anderen ein gutes Spiel ablieferte), Co.-Kapitän Thorsten Zanders sowie als Ersatztorwart und dritter Auswechselspieler zugleich Yannick Berthelsen, da kurzfristig auch noch auf Thomas Wümmers verzichtet werden musste. Aber die Elf die auf dem Platz standen, ob angeschlagen oder nicht..., lieferten eine wirklich überragende Partie und gewann am Ende sogar verdient mit 3:2 ( 2:1).

Am Gründonnerstagabend empfing unsere Erste den Tabellenelften, SV Mönchengladbach-Lürrip, und trennte sich am Ende mit einem 1:1 (0:0) Unentschieden.

Ohne den privat verhinderten Trainer Peter Jacobs, der an der Seite von seinem Co. Thorsten Zanders vertreten wurde, ohne den kurzfristig ausgefallenen Kapitän Thomas Wümmers, ohne den unpässlichen zweiten Torwart Yannick Berthelsen und ohne die bekannten Langzeitverletzten ging die Reise zur Zweiten des 1. FC Mönchengladbach. Wobei jedoch drei von den Langzeitverletzten zur Unterstützung mit dabei waren und am Ende - als Co. Trainer Zanders sich durch eine weitere Verletzung in der 75. Minute noch selbst einwechseln musste - das Coachen von den Spielern Fabian Dürrwald und Lukas Tölle übernommen werden musste...

...

Bei herrlichem Fussballwetter hatten sich über 100 Zuschauer zum Spiel gegen den Tabellennachbarn, SC Waldniel, eingefunden. Und die werden ihr Kommen sicher nicht bereut haben, denn über mangelnde Unterhaltung konnte sich niemand beschweren. Dass es am Ende lediglich 1:1 (1:1)  endete, hatte mehrere Gründe...

...

Am Sonntagnachmittag war die beste Rückrundenmannschaft, Rhenania Hinsbeck, zu Gast im Sportpark auf dem Heidefeld. Die bis gestern noch ungeschlagene Mannschaft des neuen Trainers Maik Schatten unterlag erstmalig in der Rückrunde am Ende verdient mit 1:2 (0:2).

Nachdem bereits mit Torjäger Michael Funken ein "Grefrather Jung" zur neuen Saison zum SV Grefrath zurückkehrt, wurde der SV Grefrath sich jetzt mit einem weiteren Grefrather "Eigengewächs" einig. Vom Oberligisten VfR Fischeln wechselt der 25-jährige "Chris" Feyen zum Sportpark auf dem Heidefeld.

Am Sonntag ging die Reise zum Tabellensechsten nach Kaldenkirchen, wohin viele Grefrather Fans den Weg hinfanden. Am Ende musste man nach überliegenen Spiel mit einem 0:0 zufrieden sein.

Nach drei verlorenen Spielen hintereinander erwartete unsere Erste am Sonntagmittag bei herrlichem Fussballwetter die beste Rückrundenmannschaft, den FC Dülken, der noch keines seiner 7 Rückrundenspiele bis gestern verloren hatte. Am Ende siegte der SVG vor über 150 Zuschauern hochverdient mit 2:0 (0:0).

Nach der mehr als enttäuschenden Leistung in der Vorwoche gegen Bockum ging es am Samstagnachmittag zum Spitzenspiel nach Brüggen. Am Ende gab es die dritte Niederlage hintereinander und man verlor unnötig mit 4:2 (1:2) beim Spitzenreiter der Kreisliga A.

Gestern Nachmittag empfing die Truppe des diesmal verhinderten (Taufe seines Sohnes Piet) Trainers Peter Jacobs und daher vom Co. Trainer Zoran Popovic betreute 1. Mannschaft den TSV Kaldenkirchen und trennte sich am Ende gerecht mit 2:2 (1:0).

Der Bauausschuß der Gemeinde Grefrath hat am Dienstag, 21.04.2015, einstimmig die Beauftragung des Kunstrasenplatzes beschlossen. Die Gemeinde und der SVG gehen davon aus, dass die Maßnahme (Umwandlung des Aschenplatzes in Kunstrasen) im Sommer 2015 umgesetzt wird.

Trotz des 1:0  (1:0) Arbeitssieges am gestrigen Nachmittag gegen den SV St. Tönis wollte bei  Spielern, Trainern, Betreuer und Zuschauer des SVG  keine richtige Freude aufkommen. Zum einen war das Spiel ziemlich glanzlos, zum anderen schockte alle Anwesende der Zusammenprall zwischen Gilles Dupont und einem St. Töniser Gegenspieler in der 70. Minute.

Der jetzige A-Jugend Trainer Giovanni Malacasa wird ab der neuen Saison Trainer der 2. Mannschaft werden. Die Verantwortlichen des SVG sind froh, mit Giovanni einen erfahrenen Mann für den Neuaufbau der Mannschaft gewonnen zu haben. Giovanni Malacasa hat auch bereits Erfahrung im Seniorenbereich gesammelt, als er beispielsweise den A-Ligisten Verberg trainiert hat.

Am Sonntagnachmittag ging die Reise nach Meerbusch und unsere 1. Mannschaft spielte beim bis dahin Tabellenfünften OSV Meerbusch-Osterrath. Mit sage und schreibe 8:1 (6:1) gewannen die Blau-Weißen an diesem herrlichen Frühlingstag.

Nachdem vor einiger Zeit die Trainerfrage geklärt wurde, ist die Kaderplanung für die kommende Saison in vollem Gange.

Am vergangenen Osterwochenende trat die Mannschaft von Trainer Peter Jacobs am Gründonnerstag in Boisheim (1:1) und am Ostermontag gegen den Tabellenzweiten VfR Fischeln 2 an (0:1). Somit konnte die Truppe lediglich einen Punkt ergattern.

Am Sonntagmittag erwartete unsere 1. Mannschaft den Tabellenzweiten aus Schiefbahn, den man im Hinspiel noch mit 1:0 besiegte, im Sportpark auf dem Heidefeld und unterlag mit 2:3 (0:1).

Das Osterwochenende verlief für die 1. Mannschaft des SV Grefrath ziemlich durchwachsen. Es gab eine Niederlage gegen den TSV Kaldenkirchen und einen Auswärtssieg bei der 2. Mannschaft des VFL Willich.

Eine völlig unnötige und unverdiente Niederlage musste die 1. Mannschaft des SVG beim Spitzenreiter Hinsbeck hinnehmen. Nach 90 spannenden Minuten unterlag die Truppe von Trainer Helmut Mertens und seinem Co. Heinz Vossen mit 1:0 (0:0).

Im "Spitzenspiel" der Kreisliga A lässt sich die Mannschaft von Trainer Helmut Mertens und seinem Co. Heinz Vossen gestern beim Heimspiel gegen Tura Brüggen vorführen und verliert verdient mit 0:4 (0:2).

Sehr später Teilerfolg

Hallo zusammen,

am vergangenen Wochenende kam der hochkarätige Gegner Fischeln auf unsere Sportanlage. Wie wir im Spiel feststellen mussten der härteste Brocken in dieser Spielzeit.

Drei Punkte, trotz eher mässigen Spiel...

...

Verdienter Punktverlust !!

Grauenhaftes Spiel

      

Arbeitssieg

Gut gekämpft und nicht belohnt…

Aufstellung: Peter Blei - Tristan Lehnen, Nico Zipfel, Maik Tombeil - Martin Harmes, Christopher Mülders, Daniel Optendrenk, Andre Beckers, Christian Winkels - Andreas Wefers, Matthias Libscher

Am 1. April sollte es um 15 Uhr gegen den Aufstiegsaspiranten und zweiten der Tabelle aus Neersen gehen. Leider hatte man in Grefrath nicht mitbekommen, dass das Spiel kurzfristig auf 13 Uhr vorverlegt wurde. Nachdem das Trainerteam um Nico Zipfel die eigene Mannschaft davon überzeugt hatte, dass die Vorverlegung des Spiels kein Aprilscherz sei, konnte die Dritte das Spiel gegen 13:30 Uhr mit 11 Spielern beginnen. Unglücklicherweise fehlten gleich mehrere Stammspieler was sich auch in den ersten Minuten der Partie direkt bemerkbar machte.

Leider waren die Grefrather in den ersten 25. Minuten nur physisch auf dem Platz anwesend. Als Christian Winkels nach sehenswerter Vorarbeit von Tristan Lehnen in der 40. Minute das erste Tor für den SVG erzielte lag man leider schon mit 0:3 zurück. Zwei der drei Gegentore waren absolut unnötig und das dritte wurde aus einer klaren Abseitsposition erzielt…

In der Halbzeitpause waren sich alle einig, dass Man nun zumindest die zweite Halbzeit gewinnen wollte. Leider Kassierte man direkt in der 50. Minute das vierte Gegentor.

Doch Grefrath gab nicht auf und erzielte drei Minuten später das zweite Tor durch Matthias Libscher. Leider fing man sich in der 60. Minute das fünfte Gegentor. Aber auch in dieser Phase des Spiels gab Grefrath nicht auf und drängte auf das nächste Tor. In der 80. Minute war es Martin Harmes der mit einem schönen Linksschuss auf 5:3 verkürzte. Festzuhalten bleibt, dass in der gesamten letzen halben Stunde hatte Grefrath noch mehrere hochkarätige Torchancen, konnte diese jedoch nicht nutzen.

Fazit: Mit etwas mehr Glück und einem Schiedsrichter der eine klare Abseitsstellung erkennen kann, hätte man den arrogant aufspielenden Neersenern sicher einen Punkt abgewinnen können. Des Weiteren ist der Kampfgeist der Dritten positiv aufgefallen, die Mannschaft hat zu keinem Zeitpunkt aufgegeben und bis zur letzten Minute gekämpft.

Verdienter Sieg...

Aufstellung: Michael Maas, Lukas Manns, Hendrick Gormanns, Daniel Kohlen, Marco Nellessen (46. Tobias Herring), Nico Tsintzas, Rainer Eberharter (70. Adrian Oehring), Ingo Hoge, Christoph Klingenberg, Marcel Bauten, Jan Klingen

Tor: 3x Jan Klingen, 2x Marcel Bauten

BSV abgekocht

Aufstellung: Jens Hantel, Marcel Birk, Michael Schrumpf, Christian Dröttboom (ab 67. Minute Ingo Hoge), Peter Jacobs, Christoph Stauten (ab 60. Minute Sascha Krüger), Thomas Wümmers, Christian Gorgs, Jan Klingen, Zoran Popovic, Michael Funken (ab 80. Minute Marian Kischkel)

Tore: 1:0 Peter Jacobs (12. Minute), 2:0 Michael Funken (24. Minute), 3:0 Michael Schrumpf (50. Minute), 4:0 Michael Funken (55. Minute), 5:0 Peter Jacobs (70. Minute), 5:1 Leutherheide (77. Minute), 5:2 Leutherheide (85. Minute)

Eine mittelmäßige Leistung reichte dem SV Grefrath, um den ewigen B-Ligisten Leutherheide mit einer klaren Niederlage auf die Heimreise zu schicken. Jeder Grefrather Spieler war seinem Gegenspieler um mindestens zwei Klassen überlegen und so war die Begegnung schon nach 25 Minuten entschieden.

Bereits am Samstag fand die Partie gegen Leutherheide statt. Grefrath war damit dem Wunsch der Gäste nachgekommen, die am Sonntag auf mehrere Spieler hätten verzichten müssen.

Das Spiel zeigte von Beginn an, in welche Richtung es heute nur gehen sollte – nämlich auf das Tor des Gastes Leutherheide. Grefrath zeigte eine konzentrierte Leistung und ließ sich von allen Provokationen - vor und während des Spieles - nicht beeinflussen und spielte unbeeindruckt seinen Stiefel runter. Den Torreigen eröffnete Peter Jacobs bereits in der 12. Minute. Sein Freistoss aus 25 Metern schlug im rechten unteren Toreck ein und so standen die Zeichen bereits frühzeitig auf Sieg.

12 Minuten später war es Michael Funken, der die Führung nach schöner Vorarbeit auf 2:0 ausbaute. Grefrath stand im Mittelfeld und der Defensive sicher und ließ nur eine Torchance der Gäste zu, die Torhüter Jens Hantel allerdings bravourös entschärfte. Leider versäumte Grefrath es, die Führung im ersten Durchgang noch höher zu gestalten, so dass der Halbzeitstand nur 2:0 lautete.

Wer dachte, Leutherheide würde nach der Pause noch mal alles versuchen den Anschlusstreffer zu erzielen, der sah sich getäuscht. Grefrath machte weiterhin das Spiel und ließ dem Gegner kaum Platz und Zeit ins Spiel zu kommen.

Kurz nach Wiederanpfiff dann das 3:0 für den SV Grefrath. Eine Ecke von Thomas Wümmers verwertete Michael Schrumpf aus spitzem Winkel per Kopf. Sein Gegenspieler und der gegnerische Torhüter sahen dabei ziemlich schlecht aus und konnten sich anschließend nur noch verdutzt ansehen. Das 4:0 blieb dann erneut Michael Funken vorbehalten, der in der 55. Minute seinen 38. Saisontreffer erzielte.

Ab der 65. Minute und nach einem Platzverweis musste Grefrath mit nur noch 10 Spielern weiter machen. Aber auch mit einem Mann weniger war man klar überlegen, drehte einmal kurz auf und Peter Jacobs erhöhte mit seinem 2. Treffer auf 5:0. Danach ließ der Gastgeber es ganz ruhig angehen und war mit den Gedanken schon in der Kabine – anders sind die zwei Gegentore in der Schlussphase nicht zu erklären.

Fazit: Ein zu keiner Zeit gefährdeter Sieg gegen sichtlich überforderte Gäste aus Leutherheide. Grefrath war über die fast kompletten 90 Minuten hoch konzentriert und motiviert - sicherlich auch ein Verdienst des Gästespielführers, der durch seine öffentlichen Äußerungen weit im Vorfeld des Spiels für höchste Motivation bei Grefrath gesorgt hat. „Wir brauchten diese Woche nicht in die Motivationskiste zu greifen, das hat der Gast für uns übernommen – an dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an den Spielführer aus Leutherheide“ verlautete es nach der Partie aus dem Mund von Co-Trainer Uli Büssers.

Am Sonntag, 26.04.2009 findet die nächste Begegnung gegen Jungblut Born statt. Anstoß in Born ist um 15:00 Uhr.

Kampflos 3 Punkte eingefahren

Da Concordia Lötsch nicht genügend Spieler zusammen bekam, trat der Gastgeber nicht an und überließ somit die 3 Punkte kampflos dem SV Grefrath.

Sponsoren

Jahrke

Anschrift

Sportplatz Grefrath:

SSV Grefrath 1910/24 e.V.
Heide 11
47929 Grefrath

0176-43676928 (Geschäftsführer Dirk Eckers)

Tel.: 02158/404074 (Clubheim)

Luftaufnahme

 

Sportplatz Oedt/Kunstrasen:

Borussia Oedt 1909 e.V.
Mühlengasse 11
47929 Grefrath