Da in den letzten Tagen schon genug wahres, aber leider auch unwahres in verschiedenen Medien verbreitet wurde, möchte ich abschließend eine kurze Stellungnahme abgeben:

Beim Warmmachen Sonntagnachmittag in Tönisberg konnte einem schon ein wenig schlecht werden, wenn man die beiden Kader verglich. Da stand auf der einen Seite der Tabellendritte aus Tönisberg, der seit 16 Spielen nicht mehr verloren hatte (letzte Niederlage am 10.12. gegen den Tabellenzweiten Süchteln) mit einem Aufgebot von 17 Spielern und auf der anderen Seite unsere Jungs, die zum wiederholten Mal mit dem wirklich allerletzten Aufgebot antreten musste. Auf der Ersatzbank saßen lediglich Gerrit Kudlich aus der Zweiten (der später wie alle anderen ein gutes Spiel ablieferte), Co.-Kapitän Thorsten Zanders sowie als Ersatztorwart und dritter Auswechselspieler zugleich Yannick Berthelsen, da kurzfristig auch noch auf Thomas Wümmers verzichtet werden musste. Aber die Elf die auf dem Platz standen, ob angeschlagen oder nicht..., lieferten eine wirklich überragende Partie und gewann am Ende sogar verdient mit 3:2 ( 2:1).

Am Gründonnerstagabend empfing unsere Erste den Tabellenelften, SV Mönchengladbach-Lürrip, und trennte sich am Ende mit einem 1:1 (0:0) Unentschieden.

Ohne den privat verhinderten Trainer Peter Jacobs, der an der Seite von seinem Co. Thorsten Zanders vertreten wurde, ohne den kurzfristig ausgefallenen Kapitän Thomas Wümmers, ohne den unpässlichen zweiten Torwart Yannick Berthelsen und ohne die bekannten Langzeitverletzten ging die Reise zur Zweiten des 1. FC Mönchengladbach. Wobei jedoch drei von den Langzeitverletzten zur Unterstützung mit dabei waren und am Ende - als Co. Trainer Zanders sich durch eine weitere Verletzung in der 75. Minute noch selbst einwechseln musste - das Coachen von den Spielern Fabian Dürrwald und Lukas Tölle übernommen werden musste...

...

Bei herrlichem Fussballwetter hatten sich über 100 Zuschauer zum Spiel gegen den Tabellennachbarn, SC Waldniel, eingefunden. Und die werden ihr Kommen sicher nicht bereut haben, denn über mangelnde Unterhaltung konnte sich niemand beschweren. Dass es am Ende lediglich 1:1 (1:1)  endete, hatte mehrere Gründe...

...

Am Sonntagnachmittag war die beste Rückrundenmannschaft, Rhenania Hinsbeck, zu Gast im Sportpark auf dem Heidefeld. Die bis gestern noch ungeschlagene Mannschaft des neuen Trainers Maik Schatten unterlag erstmalig in der Rückrunde am Ende verdient mit 1:2 (0:2).

Nachdem bereits mit Torjäger Michael Funken ein "Grefrather Jung" zur neuen Saison zum SV Grefrath zurückkehrt, wurde der SV Grefrath sich jetzt mit einem weiteren Grefrather "Eigengewächs" einig. Vom Oberligisten VfR Fischeln wechselt der 25-jährige "Chris" Feyen zum Sportpark auf dem Heidefeld.

Am Sonntag ging die Reise zum Tabellensechsten nach Kaldenkirchen, wohin viele Grefrather Fans den Weg hinfanden. Am Ende musste man nach überliegenen Spiel mit einem 0:0 zufrieden sein.

Nach drei verlorenen Spielen hintereinander erwartete unsere Erste am Sonntagmittag bei herrlichem Fussballwetter die beste Rückrundenmannschaft, den FC Dülken, der noch keines seiner 7 Rückrundenspiele bis gestern verloren hatte. Am Ende siegte der SVG vor über 150 Zuschauern hochverdient mit 2:0 (0:0).

Nach der mehr als enttäuschenden Leistung in der Vorwoche gegen Bockum ging es am Samstagnachmittag zum Spitzenspiel nach Brüggen. Am Ende gab es die dritte Niederlage hintereinander und man verlor unnötig mit 4:2 (1:2) beim Spitzenreiter der Kreisliga A.

Training:

Dienstag: 19:30 Uhr bis 21:15 Uhr
Donnerstag: 19:30 Uhr bis 21:15 Uhr
Ort: Sportpark auf dem Heidefeld

Trainer:

Name: Klaus Ernst
E-Mail:

Co-Trainer:

Name: Christofer Feyen
E-Mail:

Sponsoren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok