Wenn man vorne die Tore nicht macht, bekommt man... 0:2 Niederlage gegen den 1. FC Viersen

Mal wieder bewahrheitete sich am Sonntag ein altes Fussballsprichwort: Wenn man vorne die sich bietenden Torchancen nicht nutzt, wird man hinten bestraft. So war es am Sonntag gegen den Aufstiegsfavoriten FC Viersen, welches unsere Jungs unverdient mit 0:2 (0:0) verloren.

Es war jetzt nicht so, dass unsere Mannschaft eine Vielzahl von Tormöglichkeiten herausspielte, nein, dafür fand das Spiel eigentlich während der gesamten Spielzeit hauptsächlich im Mittelfeld statt. Doch die 100 %igen Torchancen hatten eigentlich nur die Jungs von Trainer Klaus Ernst, der seine Spieler erneut bestens eingestellt hatte.  Bereits in der 3. Spielminute die riesen Chance früh in Führung zu gehen. Auf der rechten Seite führte Benno Dohmes den Ball und flankte diesen flach und wunderbar in den Lauf von Phillip Alker. Doch der anschließende Torschuss von Philipp aus ca. 4 Metern ging zum Entsetzen aller Blau-Weißer Sympatisanten über das Tor... Das wäre natürlich ein Auftakt nach Maß gewesen. In den folgenden Minuten spielte sich das Geschehen hauptsächlich zwischen den beiden Strafräumen ab. Viersen vielleicht etwas mehr im Ballbesitz, aber die Jungs um Kapitän Fabian Dürrwald glänzten mit tollem Einsatz und hoher Laufbereitschaft. Jeder Angriffsversuch der Gäste wurde schon im Keim erstickt, so dass sich für die favorisierten Gäste überhaupt keine Torchance ergab. In der 37. Minute spielte sich Niklas Schmitz auf der rechten Seite schön durch, ließ zwei Gegenspieler stehen, aber sein anschließender Linksschuss wurde im allerletzten Moment noch von einem Abwehrspieler abgeblockt. So ging es mit einem 0:0 in die Pause.

Die zweite Halbzeit begann dann mit einem Raunen der Zuschauer. Viersen hatte sich auf der linken Seite durchgespielt und der Gästestürmer knallte den Ball in der 46. Minute an das Lattenkreuz. Dann aber zu Beginn des zweiten Abschnitts zunächst das gleiche Bild mit viel Aktionen im Mittelfeld. In der 58. Minute hätte unsere Mannschaft unbedingt in Führung gehen müssen. Aus leicht abseitsverdächtiger Position wurde Philipp Alker auf der linken Seite wunderschön von Fabi Dürrwald freigespielt, so dass dieser auf einmal frei vor dem Gästetorwart stand, auf der anderen Seite war Nedim Akkus mitgelaufen, der den Ball von Philipp erwartete. Doch irgendwie verhedderte sich Philipp und der Torwart konnte den noch abgegeben Schuss abwehren. Besser wäre ein Pass zu Nedim gewesen, der dann das leere Tor vor sich gehabt hätte. Sehr schade, dass man diese erneut 100 %ige Chance nicht nutzen konnte. In der 64. Minute hatte sich erneut Niklas Schmitz auf der linken Seite wunderschön durchgespielt und war schon in den 5-Meter-Raum eingedrungen, doch auch diese Chance konnte leider nicht genutzt werden, da Torwart und Abwehrspieler sie zunichte machten. Leider musste nach gut einer Stunde Tobi L´Herminez nach guter Leistung mit Kreislaufbeschwerden aus dem Spiel genommen werden, so dass Daniel Walter nach dem Kurzeinsatz in der vorigen Woche in Brüggen zu seinem zweiten Saisoneinsatz kam. Dann sollten die nächsten 5 Minuten das Spiel entscheiden. Zunächst wurde ein Gästestürmer in der 67. Minute von rechts angespielt und sein schöner Schuss zappelte unhaltbar für Torwart Yannick Berthelsen im Netz. Einmal nicht aufgepasst und die routinierten Gäste schlugen eiskalt zu. Dann sollte der gute Schiedsrichter aus Mülheim entscheidenden Anteil an das Endergebnis haben. Grefrath in der Vorwärtsbewegung und Fabi Dürrwald wollte einen Pass auf seinen freistehenden Mitspieler in die Tiefe spielen. Doch der Ball landete an den Füßen des Schiedsrichters und von da ging der Ball in die andere Richtung, nämlich in Richtung eigenes Tor. Der Ball prallte zu einem Gästestürmer, der sich auf den Weg nach vorne machte. Die weit aufgerückte Abwehr kam in Not und Florian Wiese brachte seinen Gegenspieler mit einem Foul zu Fall. Leider wertete der Schiedsrichter dies als "Notbremse" und zeigte Flo den roten Karton. Eine sicherlich umstrittene Szene, die aber leider das Spiel endschied. Denn nur kurze Zeit später die Vorentscheidung, als die Abwehr noch unsortiert war und das 2:0 (72.) durch ein sehr unglückliches Eigentor fiel. Auch aufgrund verletzungsbedingt fehlender Alternativen auf der Ersatzbank konnte das Spiel in der letzten Viertelstunde nicht mehr gedreht werden. Viersen spielte nun seinen "Stiefel runter" und es blieb beim mehr als glücklichen Erfolg der Gäste. Trainer Klaus Ernst konnte seinen Spielern überhaupt keinen Vorwurf machen, vor allem in den ersten 70 Minuten attestierte er seinen Jungs eine sehr gute Leistung, was für die nächsten Spiele hoffen lässt...

Und weiter geht es dann auch direkt am kommenden Sonntag, 07.10., um 15.15 Uhr (!!) beim Tabellendreizehnten SSV Strümp, der 5 Punkte mehr auf seinem Konto hat. Diesen Punktevorsprung der Gastgeber möchte unsere Mannschaft unbedingt verringern...

 

Sponsoren

Anschrift

Sportplatz Grefrath:

SSV Grefrath 1910/24 e.V.
Heide 11
47929 Grefrath

0176-43676928 (Geschäftsführer Dirk Eckers)

Tel.: 02158/404074 (Clubheim)

Luftaufnahme

 

Sportplatz Oedt/Kunstrasen:

Borussia Oedt 1909 e.V.
Mühlengasse 11
47929 Grefrath

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok