Erneut belohnen sich die Jungs für ihre sehr gute Leistung nicht - 1:2 beim SSV Strümp

Wie schon oft in dieser Saison, noch zuletzt in der vergangenen Woche gegen den 1. FC Viersen,  - diesmal jedoch mit unzähligen Chancen - haben sich die Jungs von Trainer Klaus Ernst für ihre wirklich gute Leistung am Sonntagmittag beim SSV Strümp erneut nicht belohnt. Am Ende gab es eine nicht nachvollziehbare und völlig unverdiente 1:2 (0:0) Niederlage.

Noch eine ganze Zeit nach dem Abpfiff des Schiedsrichters lagen die Spieler ungläubig, niedergeschlagen und abgekämpft  auf dem Kunstrasen und konnten nicht fassen was gerade mit ihnen geschehen war... Von Anfang an nahmen die Blau-Weißen das Zepter in die Hand und ein Angriff folgte auf den anderen in Richtung Strümper Tor. Doch der beste Mann der Gastgeber hatte gestern einen Glanztag und verhinderte ganz alleine eine mehr als gerechte Niederlage. Allerdings lag es sicherlich nicht nur am Torwart sondern in einigen Szenen auch an Ruhe und Kaltschnäuzigkeit der Offensivkräfte. Allein in der ersten Halbzeit erspielten sich die Jungs um Kapitän Fabian Dürrwald eine Handvoll hochkarätiger Chancen. Nach einer schönen Flanke von Nedim Akkus von der rechten Seite ging der anschließende Kopfball von Philipp Alker und hauchdünn über die Latte (2.). In der 13. Minute spielte sich Timo Claßen auf der rechten Seite wunderbar durch, doch sein Schuss aus kurzer Distanz konnte der Torwart abwehren. Vielleicht wäre hier ein Rückpass des kämpferisch und spielerisch wieder überzeugenden Mittelfeldspieler angebrachter gewesen. Nur drei Minuten später entschärfte der Torwart einen Flachschuss von Benno Dohmes mit allerletzter Mühe zur Ecke. Auch in der 25. Minute war der Torwart Sieger als er in einer 1:1 Situation den Führungstreffer gegen Nedim Akkus vereiteln konnte. Chancen für Strümp?? Fehlanzeige!! Was in Richtung Tor von Torwart Yannick Berthelsen kam, wurde von der glänzend aufgelegten Abwehr - Daniel Walter und Joshua Holthausen waren für die erkrankten bzw. gesperrten Tobi L´Herminez bzw. Florian Wiese erstmals von Anfang an dabei - schon im Keim erstickt, so dass Yannick einen geruhsamen Mittag hatte. Warum der eigentlich nicht schlecht pfeifende Schiedsrichter in der 32. Minute nach einer Flanke von Philipp Alker von der linken Seite im Anschluss nicht auf den Punkt zeigte, wird sein Geheimnis bleiben. Der Torwart hatte die Flanke unterschätzt, lief dem Ball hinterher und riss dabei Nedim Akkus am Oberkörper zu Boden. Ein glasklarer Elfmeter ! Aber die Blau-Weißen hielten sich hiermit gar nicht lange auf, sondern setzten die nächsten Angriffe. Allerspätestens in der 42. Minute hatten alle Spieler und Fans des SSV den Torschrei auf den Lippen. Niklas Schmitz, der immer wieder für viel Verwirrung im Angriff sorgte, brachte einen Freistoss schön in den Strafraum und der mit aufgerückte Soner Köse schoss den Ball nur um Zentimeter am Tor vorbei. Unglaublich, aber mit einem 0:0 ging es in die Pause.

Auch wenn die Heimelf vielleicht in der 2. Halbzeit etwas engagierter war, das Spiel setzte sich nach kurzer Zeit wieder im gewohnter Manier fort. Erneut war der Keeper der Strümper in der 52. Minute mit einer Glanztat zur Stelle, als er nach hervorragender Vorarbeit von Timo Claßen einen satten Schuss von Philipp Alker entschärfen konnte. Erneut hätte Philipp das Spiel in der 57. und 59. Minute entscheiden können. Doch seine Schüsse verfehlten nur ganz knapp das Tor bzw. der Torwart war erneut der Sieger. Auch in der 69. Minute eine riesen Chance zur Führung. Niklas Schmitz hatte sich auf der rechten Seite wunderschön durchgesetzt und brachte einen Rückpass flach auf Nedim Akkus, der jedoch den Ball über die Latte schoss. Ja, und dann kam es, wie es kommen musste... Strümp kam zu einem ihrer seltenen Angriffe über deren linken Seite. Ein weiter Pass dorthin, Yannick war sich unschlüssig mit dem Herauslaufen und brachte den heranlaufenden Stürmer zu Fall. Da es im Strafraum war, gab es zu Recht Elfmeter. Den schoss Blömer in der 74. Minute eiskalt in die Maschen. Doch auch diese Ungerechtigkeit (wegen des einseitigen Spielverlaufs) steckte unsere Mannschaft weg und der Druck wurde auch in den letzten 15 Minuten immer größer. Zwischenzeitlich waren bereits Kevin Feyen Feyen für Mario Fenkes und kurze Zeit später auch Alex Löllgen sowie Lukas Tölle, der nach ca. 2 Jahren Verletzung  seinen Einstand in einem Pflichtspiel gab, ins Spiel gekommen. Und gerade die Einwechslung von Lukas sollte sich in der 87. Minute als goldrichtig erweisen. Denn drei Minuten vor dem regulären Ende wurde er im Strafraum gefoult, so dass der Schiedsrichter auch hier auf den Punkt zeigte. Niklas Schmitz nahm sich den Ball und hämmerte ihn in das Tornetz. Doch großer Jubel kam überhaupt nicht auf, da man mehr wollte... Niklas schnappte sich nach dem Einschuss den Ball und wurde dabei vom Torwart der Strümper festgehalten. Als er danach auch noch eine Kopfnuss vom Torwart erhielt, bekam dieser zu Recht den Roten Karten gezeigt. Jetzt waren noch 3 Minuten plus Nachspielzeit zu absolvieren. Aus verständlichen Gründen wollten die hochüberlegenen Gäste nun auch noch den Siegtreffer, der auch möglich gewesen wäre. Aber es sollte dann noch ganz anders kommen... Die Gastgeber konnten sich noch einmal lösen und es wurde ihnen in der Nähe des Strafraums ein Freistoss zugesprochen. Dieser landete im Strafraum, konnte aber zunächst abgewehrt werden. Dann traf der gut spielende Joshua bei seiner Abwehraktion zwar den Ball, aber der Gästestürmer, der den Ball volley nehmen wollte, trat gegen den nun gestreckten Fuss von Joshua und der Schiedsrichter zeigte in der 5. Minute der Nachspielzeit erneut auf den Punkt. Blömer lief erneut an und versenkte den Ball unter dem Jubel seiner Mitspieler zum 2:1 Endstand... Der Schiedsrichter pfiff die Partie gar nicht mehr an...

Auch wenn der Frust und die Niedergeschlagenheit auch am Tag danach noch bei allen Mitwirkenden und Verantwortlichen sehr groß war, kamen schon am Sonntagabend die ersten aufmunternden "jetzt erst recht" WhatsApps verbunden mit dem großen Willen am kommenden Sonntag, um 15.00 Uhr im Heimspiel gegen den FC Dülken, den unser Trainer Klaus Ernst ja erst im Sommer zum Aufstieg in die Bezirksliga brachte, den Bock umzustossen. Es war eine tadellose Vorstellung des gesamten Teams, nur belohnt haben sie sich mal wieder nicht...

Sponsoren

Anschrift

Sportplatz Grefrath:

SSV Grefrath 1910/24 e.V.
Heide 11
47929 Grefrath

0176-43676928 (Geschäftsführer Dirk Eckers)

Tel.: 02158/404074 (Clubheim)

Luftaufnahme

 

Sportplatz Oedt/Kunstrasen:

Borussia Oedt 1909 e.V.
Mühlengasse 11
47929 Grefrath

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok