Herrlicher Sonntagnachmittag trotz Dauerregen - Erste verdient sich 1:1 beim 1. FC Viersen

Ein tolles Lob erhielt unsere Erste noch in der Kabine direkt nach Spielschluss vom Trainer der Gastgeber, der unsere Mannschaft für das tolle Spiel und zum verdienten Unentschieden gratulierte. 1:1 (0:0) trennte sich unsere Mannschaft am Sonntagmittag vom absoluten Aufstiegsfavoriten 1. FC Viersen.

Und da für diesen Teilerfolg im Vorfeld nicht viele einen Pfifferling gesetzt hätten, war die Freude nach diesem unterhaltsamen Spiel bei Mannschaft, Trainer und Fans gleich groß. Cheftrainer Klaus Ernst und sein Co. Lukas Tölle hatten einige Änderungen vorgenommen, die stachen. Im Tor stand nach seiner Reaktivierung und zweimaligen Training in der vergangen Woche der 34-jährige Jens Hantel, der scheinbar in seiner rund zweijährigen Pause überhaupt nichts verlernt hat. Mit seiner Ruhe gab der 195 cm große Torwart seiner neu formierten Abwehr Ruhe. Und bei der ein- oder anderen Aktion in der zweiten Halbzeit zeigte Jens seine nach wie vor bestehenden Qualitäten. Allerdings musste Jens in der ersten Halbzeit fast gar nicht eingreifen, und wenn doch waren die Flanken überhaupt keine Gefahr für ihn. Vieles wurde allerdings auch vorher von der Viererkette und den davor stehenden Sechsern mit großem Einsatz bereits im Keim erstickt. Die Maßnahme, Christopher Claeren neben dem wie immer ruhigen Pol Tim Röttges in die Kette zu stellen, erwies sich als Volltreffer. Auch Pommes verhalf der Abwehr mit seiner Ruhe, Übersicht und Kampfkraft sehr an Qualität. So war es ein Spiel auf Augenweide, in dem die Blau-Weißen eigentlich in der 40. Minute in Führung hätten gehen können oder müssen. Doch nach einem Alleingang auf der linken Seite umspielte Michael Funken seinen Gegenspieler, ging in die Mitte und kam ca. 10 Meter vor dem Tor zum Abschluss. Doch der Torwart der Viersener konnte den Schuss im letzten Moment abwehren und er knallte anschließend an das Lattenkreuz. So ging es unter dem Applaus der mitgereisten Anhänger mit einem torlosen Unentschieden in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit, die bei Dauerregen auf dem neuen Rasen des Stadions Hoher Busch fortgesetzt wurde, eigentlich das gleiche Spiel wie in der ersten Halbzeit. Viersen mehr am Ball, ohne sich jedoch große Chancen herauszuspielen. Und es sollte noch besser kommen. In der 54. Minute besorgte Muckel mit einem Hammerschuss nach Direktabnahme und vorherigen Flanke von der linken Seite die 1:0 Führung. Über den Torwart hinweg schlug das Geschoss im Winkel ein. Alle Feldspieler stürzten sich zum Gratulieren auf Muckel drauf. Plötzlich lag unsere Mannschaft sogar mit 1:0 in Führung. Doch leider hielt diese nur ganze 7 Minuten, denn in der 61. Minute kam Viersen nach einem unhaltbaren Flachschuss zum Ausgleich. Danach verstärkte der Gastgeber zwar den Angriffsdruck und kam auch zu der ein oder anderen Chance, aber entweder war schon der Gegenspieler zur Stelle (hier konnten sich auch die Außenverteidiger Flo Wiese und Egzon Memeti bestens in Szene setzen)  und konnte klären oder Jens war in bester Manier zur Stelle. Diesen einen Punkt wollte die Mannschaft um Kapitän Timo Claßen, der zusammen mit David Pries und Nedim Akkus das Mittelfeld beackerte, jetzt unbedingt auch eintüten. Jeder kämpfte für den anderen und auch das spielerische blieb längst nicht auf der Strecke. Und fast wäre in der 71. Minute die erneute Führung gelungen. Nach einer tollen Flanke von der rechten Seite von Muckel köpfte der erstmals von Anfang an spielende Youngster Yannik Zanders, der seine Sache hervorragend machte, den Ball nur um Zentimeter über das Gebälk. Nach einem missglückten Abstoss des Torwarts der Gastgeber in der 79. Minute kam Muckel an den Ball und scheiterte mit seinem Schuss am gut reagierenden Torwart, der seinen Fehler korrigieren konnte. Die letzten 10 Minuten machte der Gastgeber noch einmal viel Druck, aber mit einer mannschaftlichen Geschlossenheit stemmte sich unsere Mannschaft gegen einen weiteren Gegentreffer und verdiente sich am Ende das 1:1 Unentschieden redlich und konnte einen nicht eingeplanten Punkt mit auf die kurze Heimreise nehmen.

Ein Kompliment an die gesamte Truppe und allen 15 eingesetzten Spielern. Jetzt heißt es, dieses Spiel aufzusaugen und in den nächsten Partien mit der gleichen Einstellung und Geschlossenheit ans Werk zu gehen. Dass die Qualität im Kader vorhanden ist, dürfte keine Frage sein...

Weiter geht es jetzt am kommenden Sonntag, 13.10., mit einem Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten TDFV Viersen, der aber ganz bestimmt nicht an seinem jetzigen Tabellenplatz gemessen werden darf, wovon sich Trainer Klaus Ernst am Samstag beim Spiel in Dilkrath (3:3) überzeugen konnte. Aber wenn die Einstellung die gleiche wie am Sonntag ist, liegt ein Dreier, der angepeilt wird, selbstverständlich im Bereich des Möglichen. Anpfiff auf der heimischen Anlage Auf dem Heidefeld ist um 15.00 Uhr.

 

Sponsoren

Anschrift

Sportplatz Grefrath:

SSV Grefrath 1910/24 e.V.
Heide 11
47929 Grefrath

0176-43676928 (Geschäftsführer Dirk Eckers)

Tel.: 02158/404074 (Clubheim)

Luftaufnahme

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok