Michael Funken und Yannik Zander treffen jeweils doppelt beim 4:1 Sieg gegen TDFV Viersen

Nach der tollen Vorstellung in der vergangenen Woche beim 1. FC Viersen ging es am Sonntagnachmittag erneut gegen einen Verein aus Viersen, denn zu Gast im Sportpark auf dem Heidefeld war der TDFV Viersen. Und dass man diesen Gegner trotz des 17. Tabellenplatzes nicht auf die leichte Schulter nehmen kann (was wir sowieso nicht können) zeigte dieser vor allem in den ersten zwanzig Minuten. Am Ende der 90 Minuten schlug unsere Mannschaft jedoch den türkischen Verein verdient mit 4:1 (3:0).

Platzwart Armin Verlinden hatte den Rasenplatz in einen perfekten Zustand versetzt, so dass das Spiel bei herrlichem Sonnenschein auf Naturrasen stattfinden konnte.Die Anfangsminuten gehörten jedoch dem Gast aus Viersen, der einige gute Techniker in der Mannschaft hatte. Aber nachdem Trainer Klaus Ernst seine Truppe wachgerüttelt hatte, verschoben sich die Spielanteile und auch erste Chancen ergaben sich für unsere Blau-Weißen. Als Dosenöffner fungierte einmal mehr Torjäger Michael Funken als er in der 23. Minute auf der linken Seite wunderschön freigespielt wurde. Muckel umspielte seinen Gegenspieler und ließ dem Torwart der Gäste mit seinem strammen Schuss keine Chance. 1:0 ! Und nur 5 Minuten später sorgte ein feiner Spielzug  - diesmal über die rechte Seite - für das 2:0. Muckel flankte den Ball von der Außenbahn in die Mitte, wo Youngster Yannik Zander hochstieg und den Ball unhaltbar mit dem Kopf in die Maschen setzte. Nun war von den Gästen nicht mehr viel zu sehen, außer dass sie oft versuchten angebliche Foulspiele ihrer Gegenspieler beim Schiedsrichter anzuzeigen, viel reklamierten und viel auf dem Boden lagen. Doch der junge Schiedsrichter aus Essen ließ sich darauf gar nicht ein und zeigte eine gute Leistung. Nachdem Nedim Akkus in der 40. Minute noch mit einem Distanzschuss knapp über die Querlatte scheiterte, gelang unserer Mannschaft mit dem Halbzeitpfiff die Vorentscheidung. Eine Flanke von Muckel von der linken Seite verlängerte Gerrit Lenssen mit dem Kopf weiter auf den freistehenden Yannik Zander, der sich nicht zweimal bitten ließ und den Ball artistisch zum 3:0 ins Tor schoss. Erneut eine feine Aktion von Yannik, der sich aufgrund seiner guten Trainingsleistungen den Platz in der Anfangsformation bereits vorige Woche beim 1. FC Viersen verdient hatte. So ging es dann mit einer deutlichen 3:0 Führung in die Pause.

Obwohl Tim Röttges in der hektischen ersten Halbzeit bereits gelb gesehen hatte, wusste er seinen Gegenspieler in der 51. Minute am Mittelkreis nur mit einem Foul zu bremsen, so dass der Schiri erneut den gelben Karton zeigte. Folgerichtig zeigte der Schiedsrichter die rote hinterher, so dass Tim den Platz mit gelb-rot verlassen musste. Die Gäste aus Viersen witterten nun Morgenluft und fuhren einige Angriffe Richtung unserem Tor. Doch erneut war auf die Abwehr um Organisator Christopher Claeren, der seine neue Aufgabe in der Abwehrkette wieder hervorragend löste, Verlass und ließ nicht wirklich viel zu. Und wenn die Gäste doch einmal zum Abschluss kamen, war wie in der Vorwoche auf Jens Hantel im Tor Verlass. In der 56. Minute dann die wohl vorentscheidende Szene des Spiels. Eine lange Flanke aus der eigenen Hälfte flog über den letzten Mann der Viersener und Michael Funken lief alleine auf den Torwart zu, der weit vor seinem Gehäuse stand. So etwas sieht das Schlitzohr Muckel natürlich, so dass er den Ball aus gut und gerne 35 Metern über den Torwart hinweg zum 4:0 einnetzte. Großer Jubel bei Trainer, Mannschaft und den meisten der rund 120 Zuschauer an diesem schönen, sonnigen "Frühlingstag" im Herbst. Aufgrund der Unterzahl nahm Trainer Klaus Ernst jetzt einen taktischen Wechsel vor und schickte Defensivmann Matthias Terporten für Gerrit Lenssen aufs Feld. In der 64. Minute hätte Muckel sogar noch sein drittes Tor machen können. Wunderschön freigespielt von Nedim Akkus, stand unser Torjäger alleine vor dem Torwart und scheiterte. Zugute halten muss man dem Gegner, dass er sich nicht aufgab und auf den Anschlusstreffer aus war. Und dieser gelang dann auch dem Kapitän der Gäste, Bilal Lekesiz,  in der 72. Minute mit einem tollen Schuss in den Winkel. Doch zu mehr sollte es an diesem Nachmittag für unsere Gäste nicht reichen. Zu gut und sicher stand diese (besonders Matthäus Szewczyk auf der rechten Seite) und auch Jens Hantel konnte sich mit zwei tollen Paraden auszeichnen. Unter dem Beifall der Zuschauer konnten unsere beiden Torschützen Muckel und Yannik den Platz eine Viertelstunde vor dem Ende verlassen und wurden durch Benno Dohmes und Lou Missamou ersetzt. Beide sollten ihre Sache dann ebenfalls gut machen. Am Ende ein auch in dieser Höhe völlig verdienter 4:1 Sieg, auch unter Berücksichtigung, dass fast die komplette zweite Halbzeit in Unterzahl gespielt werden musste. Ein sehr wichtiger Sieg, wenn man die Ergebnisse der anderen Mannschaften im unteren Tabellenfeld sieht. Somit liegt unsere Truppe jetzt mit 13 Punkten auf einem guten 10. Tabellenplatz. Allerdings besteht überhaupt kein Grund zum Ausruhen, denn man hat gerade an diesem Wochenende wieder gesehen, dass auch die Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte für große Überraschungen sorgen können.

Weiter geht es jetzt bereits am kommenden Freitagabend, 18.10., mit einem Auswärtsspiel unter Flutlicht. Gegner wird dann der einst so ruhmreiche Rheydter Spielverein sein, der unter Trainer René Schnitzler mit 15 Punkten auf dem 8. Tabellenplatz rangiert. Spielbeginn im Spö ist um 19.30 Uhr!

Sponsoren

Anschrift

Sportplatz Grefrath:

SSV Grefrath 1910/24 e.V.
Heide 11
47929 Grefrath

0176-43676928 (Geschäftsführer Dirk Eckers)

Tel.: 02158/404074 (Clubheim)

Luftaufnahme

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.