Vorteil im Aufstiegskampf zunächst verspielt

Am vergangenen Sonntag trat unsere Erste beim Tabellenfünften SV St. Tönis an und musste in diesem richtungsweisenden Spiel bei hochmotivierten Gastgebern (...) eine 2:1 (0:0) Niederlage hinnehmen.

Von Anfang wollte das Spiel der Blau-Weissen nicht so richtig in Schwung kommen. Viele Bälle wurden schon im Spielaufbau verloren. Entweder wurde der Ball zu ungenau zum Mitspieler gespielt oder aber der freistehende Mitspieler wurde einfach übersehen. Auch technische Mängel waren auf dem seifigen Rasenplatz vor allem in der 1. Halbzeit unübersehbar. Trotz allem hatte der SVG bereits in der 4. Minute eine große Chance zur Führung. Doch nach Pass von Dennis Hoffmann scheiterte Timo Claßen am Torwart, der seinen Schuss zur Ecke abwehren konnte. Aber die Gastgeber spielten bestens mit und zeigten warum sie auf dem 5. Tabellenplatz stehen. Von der ersten Minute an hochmotiviert gaben sie unseren Jungs nur wenig Platz, störten konsequent und spielten auch munter mit nach vorne. So konnte Jens Hantel einen schönen Schuss der Gastgeber in der 11. Minute halten. Dann musste Trainer Peter Jacobs eine Schwächung hinnehmen und bereits in der 18. Minute den angeschlagenen Abwehrorganisator und Co. -Kapitän Baba Bartmann wegen Verletzung ersetzen. Er wurde fortan durch Marius Metternich ersetzt. Auch das kurzfristige Fehlen von Lukas Tölle (Leistenbescherden) machte sich negativ bemerkbar. Die Mannschaft kam irgendwie nicht richtig ins Spiel, die Körpersprache fehlte bei eingien Spielern einfach. Trotz allem hätte Dennis Hoffmann in de 38. Minute die Führung erzielen können, doch sein schöner Schuss konnte vom Torwart noch soeben zur Ecke abgewehrt werden. Die größte Chance dann eine Minute vor der Halbzeit als Daniel Obst den Ball nach toller Flanke von Simon Omsels per Direktabnahme mittels Seitfallzieher nur ganz knapp am Tor vorbei schoss. So ging man mit einem leistungsgerechten 0:0 in die Pause.

Die beste Zeit für den SVG sicherlich in den ersten 15 Minuten nach der Pause. Die Trainer hatten Felix Schade für Tobias Treichel eingewechselt und er zeigte sofort was Körpersprache heisst. Eine schöne Freistossflanke von Benno Dohmes konnte der freistehende Marius Metternich leider nicht verwerten (49.). Nur eine Minute später zielte Dennis Hoffmann den Ball nur ganz knapp am Tor vorbei. Und in der 51. Minute hätte dann eigentlich die Führung fallen müssen. In einer 2:1 Situation spielte Hoffi den Ball auf den freistehenden Daniel Obst, der alleine vor dem Tor stehend am gut haltenden Torwart scheiterte. Nach einer Stunde kamen dann aber die Gastgeber wieder besser ins Spiel und erspielten sich auch Torchancen. Und in der 62. Minute dann sogar die Führung der Gelb-Schwarzen. In einer unübersichtlichen Situation waren sich Abwehr und Torwart nicht einig und der Ball fand zum Entsetzen der SVG-Sympathisanten den Weg ins Tor zum 1:0. Ein Treffer, der wirklich nicht hätte fallen dürfen. In der Folgezeit natürlich ein Anrennen auf das Tor der St. Töniser, die aber immer wieder mit Gegenangriffen gefährlich waren. In der 69. Minute dann sogar die vermeintliche Vorentscheidung als St. Tönis zum 2:0 einnetzte, der Schiedsrichter aber richtig auf Abseits entschied. In der 76. Minute dann der letzte Joker von Trainer Peter Jacobs als er den angeschlagenen Lukas Tölle brachte. Lukas nahm auch sofort das Spiel in die Hand und gab dem Spiel eine Richtung. Es dauerte dann bis zur 82. Minute als Dennis Hoffmann nach schöner Vorarbeit von Lukas endlich der verdiente Ausgleichstreffer gelang. Jetzt wollte die Mannschaft mehr, obwohl auch ein Unentschieden zur Verteidigung des 2. Tabellenplatzes gereicht hätte. Es war eine komische Situation. Sollte man auf den Siegtreffer spielen oder doch lieber den einen Punkt verteidigen. Diese Frage beantwortete dann St. Tönis in der 88. Minute mit dem Siegtor zum 2:1. Der rechte Außenstürmer konnte nicht an einer Flanke gehindert werden und diese erreichte dann einen freistehenden Stürmer, der den Ball zwar nicht unbedingt richtig traf, aber er hoppelte zum Siegtreffer unten ins Eck. Auch dieser Treffer sicherlich mehr als unnötig. Auch wenn der SVG jetzt alles nach vorne warf, konnte die Niederlage nicht mehr verhindert werden. In der Nachspielzeit noch ein Eckball für Grefrath, den der mit nach vorn geeilte Torwart Jens Hantel fast noch zum Ausgleich ins Netz geköpft hätte.

Zunächst einmal ist nun der Vorteil durch diese unnötige Niederlage im Hinblick auf den Aufstieg verspielt, aber noch lange nicht endgültig. Meerbusch konnte im Heimspiel gegen Bockum nur hauchdünn mit 3:2 gewinnen und belegt zunächst mit der gleichen Punktzahl (57), aber um 5 Tore besser, den zweiten Aufstiegsplatz. Die Jungs um Kapitän Thomas Wümmers haben aber geschworen, sich im kommenden Auswärtsspiel bei Union Krefeld zu zerreißen und die notwendigen 3 Punkte einzufahren. Anstoss ist am Sonntag, 29.05. um 15.00 Uhr. Gleichzeitig bestreitet Meerbusch das schwere Auswärtsspiel bei der Mannschaft der Rückrunde, beim FC Dülken, die nach Übernahme von Trainer Klaus Ernst (Schalke) in der Winterpause von einem Abstiegsplatz auf Platz 7 klettern konnten und in der vorigen Woche den Klassenerhalt schon klar machte.

Sponsoren

Anschrift

Sportplatz Grefrath:

SSV Grefrath 1910/24 e.V.
Heide 11
47929 Grefrath

0176-43676928 (Geschäftsführer Dirk Eckers)

Tel.: 02158/404074 (Clubheim)

Luftaufnahme

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.