Verdienter 2:0 Sieg beim Spitzenreiter ASV Süchteln - Moral der Mannschaft ist einfach überwältigend !!

Man kann der Mannschaft und den beiden Trainern gar nicht genug Komplimente machen, für die Leistungen, die die Jungs in den letzten Wochen auf dem Platz zeigen. So ging die Reise am Sonntag zum Nachbarn und Tabellenführer ASV Süchteln. Und auch dort nahmen die Blau-Weißen - wie schon vor 2 Wochen bei der Spitzenmannschaft vom VfL Tönisberg - alle 3 Punkte mit ins heimische Heidefeld. Verdient mit 2:0 (0:0) wurde der Landesligaaspirant nach Toren von Chrissi Gorgs und Michael Funken geschlagen.

Und wieder muss auf die besondere Personalnot hingewiesen werden. Zwar stießen Christian Gorgs - der in der vorigen Woche nach längerer Verletzung wieder erste Gehversuche in der Dritten absolvierte -  ,Timo Claßen - der beruflich bedingt nach 5-stündiger Anreise aus Hamburg um 14.45 Uhr auf der Anlage in Süchteln ankam - sowie Tim Röttges nach überstandener gelb-Sperre gegenüber dem Spiel in Strümp wieder zum Kader bzw. standen auch - bis auf Chrissi Gorgs, der aber nach 8 Minuten zu seinem Einsatz kam - in der Startelf. Doch dafür fehlten weiter wegen eines Auslandaufenthaltes Chris Feyen und verletzungsbedingt neu Marius Metternich. Torjäger Daniel Obst stellte sich erneut in den Dienst der Mannschaft und setzte sich im Trikot auf die Bank obwohl ein Einsatz gar nicht möglich war... So war Trainer Peter Jacobs gezwungen, seinen Co. Thorsten Zanders in die Innenverteidigung zu stellen. Und als hätte der fast 40-jährige Gandhi die ganze Saison nichts anderes gemacht, lieferte er eine tolle Partie ab, sein Gegenspieler hatte nicht eine einzige Torchance!! Tja, und wenn dann einmal der Wurm drin, dann kommt es meist knüppeldick. Denn bereits nach 8 Minuten knickte Außenverteidiger Alex Löllgen mit dem Fuss um und musste ausgewechselt werden. Am Montagmorgen stellte sich dann heraus, dass er sich einen Bänder- und Kapselriss zugezogen hat. Auch für ihn - wie schon lange für Stammkräfte wie Lukas Tölle, Baba Bartmann, Felix Schade oder Fabi Dürrwald - ist die Saison leider ebenfalls beendet. Von dieser Seite beste Genesung lieber Alex!

Aber wie sich die verbliebenen Jungs mit aller Kampfkraft und tollster Moral ausgestattet dem vermeintlich hoch überlegenen Gegner gegenüberstellte, war einfach überragend. Einer war für den anderen da, etwaige Fehler des Mitspielers wurden wie selbstverständlich bereinigt. Es war wie schon in Tönisberg eine MANNSCHAFT auf dem Platz. Ein großes Kompliment an wirklich alle 14 die gestern im Kader waren. Wenn überhaupt, dann muss man aus dieser Truppe von gestern vielleicht Co.-Trainer Gandhi herausstellen, der gegen top-Stürmer der Gastgeber immer die Übersicht und kühlen Kopf behielt.

Zum Spiel ist zu sagen, dass es in der ersten Halbzeit ein ausgeglichenes war, mit wenigen Torchancen auf beiden Seiten. Hätten die beiden Stürmer Michael Funken und Dennis Hoffman in der 44. Minute einen klassischen Konter besser ausgespielt, dann wäre die nicht mal unverdiente Führung sehr gut möglich gewesen. So ging es mit einem torlosen Remis in die Pause. Doch auch zu Beginn der zweiten Halbzeit blieb die erwartete große  Offensive der Gastgeber aus. Es kam ganz anders. In der 56. Minute kamen die Blau-Weißen nach Freistossvorlage von Benno Dohmes durch einen Kopfball von Chrissi Gorgs zur 1:0 Führung. Großer Jubel der Mannschaft und den vielen mitgereisten Fans war die Konsequenz. Ab der 60. Minute nahm der Druck des Tabellenführers zwar zu, es entstand auch eine optische Überlegenheit für die nächsten 15-20 Minuten, ohne jedoch das Tor des gut haltendem Yannick Berthelsen, der den beruflich verhinderten Stammtorwart Domme Tegethoff mal wieder bestens vertrat, wirklich ernsthaft in Gefahr zu bringen. Ein, zwei bessere Torchancen, das war´s dann auch schon. Aber auch weil sich die Defensivspieler in jeden Ball warfen, immer ganz nah am Gegner standen und bei Kontern die beiden extrem gefährlichen Stürmer Muckel und Hoffi für viel Wirbel sorgten. So dann auch in der 87. Minute, als sich Muckel  nach schöner Vorlage von Benno Dohmes nicht zweimal bitten ließ und den Ball zum 2:0 Sieg in das Netz unter dem großen Jubel aller Blau-Weißen ins Netz drosch. In der Nachspielzeit dann noch eine große Chance für Hoffi, aber das wäre dann dem Guten auch wahrscheinlich zu viel gewesen. Nach gut 90 Minuten dann der Abpfiff des guten Schiedsrichters und unterschiedlicher hätte die Gefühlslage der beiden Mannschaften nicht sein können. Lagen sich die Blau-Weißen jubelnd in den Armen, hingen viele Süchtelner Spieler noch lange nach Spielende fassungslos auf dem Boden und starrten ins Leere.

Am kommenden Sonntag, 14.05. , erneut eine sehr, sehr schwere Aufgabe. Geht es doch um 15.00 Uhr auf dem heimischen Heidefeld gegen den neuen Tabellenführer VfL Giesenkichen, der am Wochenende den Tabellenletzten SV Meer mit 9:0 besiegte.

Sponsoren

Anschrift

Sportplatz Grefrath:

SSV Grefrath 1910/24 e.V.
Heide 11
47929 Grefrath

0176-43676928 (Geschäftsführer Dirk Eckers)

Tel.: 02158/404074 (Clubheim)

Luftaufnahme

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.