3:3 gegen VfL Giesenkirchen - dem nächsten Aufstiegsfavoriten ein Bein gestellt

Bei herrlichstem Fussballwetter ging es am Sonntagnachmittag für den SVG im vorletzten Heimspiel gegen einen erneuten Aufstiegsfavoriten auch darum, die bisher vom Tabellenstand so zufriedenstellende Saison auch bestens zu Ende zu bringen . Zu Gast war der Tabellenzweite VfL Giesenkirchen und auch dieser Spitzenmannschaft konnte die Truppe um den diesmaligen Kapitän Benno Dohmes (Michael Funken war wegen eines persönlichen Termins verhindert) mit 3:3 (2:1)  einen Punkt abluchsen.

In der ersten Halbzeit war es ein Spiel auf Augenhöhe und es ging hin und her. Auch nachdem die Gäste durch deren auffälligsten Spieler, Andreas Jans, in der 14. Minute  in Führung gingen, waren die Jungs von Trainer Peter Jacobs nicht geschockt und zeigten einige vielversprechende Angriffe. Nach einem Foul im Strafraum an Dennis Hoffmann, der vor allem in der ersten Halbzeit eine tolle Partie ablieferte und hierbei im Bruderduell seinen Bruder Can ausstach, zeigte der Schiedsrichter in der 22. Minute auf den Punkt und Hoffi selbst nahm sich den Ball und setzte ihn unhaltbar zum 1:1 Ausgleich ins Netz. Und nur 6 Minuten später schlug Sturmführer Daniel Obst mit einer tollen Aktion wieder zu. Nachdem er seinen Gegenspieler umspielt hatte, ließ er dem Torwart der Gäste mit einem strammen Schuss keine Chance und hämmerte den Ball zur 2:1 Führung in die Maschen. Die rund 130 Zuschauer hatten jetzt viel Spass und sahen einen - trotz aller Personalprobleme - jetzt stark auftrumpfenden Gastgeber, der vor allem kämpferisch voll bei der Sache war. Nachdem man schon zuvor Tönisberg und Süchteln verdient besiegt hatte, wollte man auch den dritten Aufstiegsfavoriten ein Bein stellen, was am Ende ja auch gelang. Und wer weiss, wie die Partie geendet wäre, wenn Hoffi in der 44. Minute das 3:1 gemacht hätte... Er spielte die komplette Hintermannschaft aus und durcheinander, hier noch mal ein Haken, dort noch mal ein Haken, aber letztendlich konnte ein Abwehrspieler den abschließenden Schuss noch so gerade abwehren. So ging es dann mit einer nicht unverdienten 2:1 Führung in die Pause.

In der zweiten Halbzeit dann ein anderes Bild. Schnell übernahm der Tabellenzweite das Kommando und schnürte unsere Jungs in die eigene Hälfte ein. So musste in der 61. Minute der Außenpfosten helfen und der Ausgleich konnte noch verhindert werden. Die Kraft der Mannschaft ließ jetzt immer mehr nach, aber es dauerte bis zur 75. Minute, als erneut Andreas Jans mit seinem zweiten Treffer zum Ausgleich kam. Jetzt wollten die Gäste auch den zwingend erforderlichen Siegtreffer, damit man nach einem Sieg im  Nachholspiel am kommenden Mittwoch gegen Tura Brüggen, wieder die Tabellenführung übernehmen konnte. Nach gut einer Stunde musste Trainer Peter Jacobs erneut den angeschlagenen Torjäger Daniel Obst auswechseln und brachte dafür den reaktivierten Mittelfeldspieler Andre Meier, der im Mai letzten Jahres sein letztes Spiel für die Erste machte. Doch dazu später mehr. Vor und nach dem Ausgleich konnte sich der mal wieder stark haltende Torwart Domminik Tegethoff auszeichnen als er seine Mannschaft mit der ein und anderen Parade im Spiel hielt. So musste ein zumindest strittiger Elfmeter herhalten um die Gäste in Führung zu bringen. Wie man es Woche für Woche im Fernsehen erlebt, gab es in der 83. Minute eine mehr als unglückliche Entscheidung des Schiedsrichters. Gerrit Kudlich bekam den Ball nach einem Schuss aus 2 m Entfernung an die Hand und der Schiri entschied - weil sich Kutte auch noch im Strafraum befand - zum Entsetzten aller Blau-Weißen Sympatisanten auf den Punkt. Dieses "Geschenk" ließ sich Sturmführer Marcel Brinschwitz -  ansonsten im ganzen Spiel nicht zu sehen -  weil er vom erneut guten Manndecker Tim Röttges abgemeldet war, nicht nehmen und schoß zur 2:3 Führung ein. Aber das war noch nicht die Entscheidung. Giesenkirchen hatte die Rechnung ohne die Gastgeber gemacht. Die Blau-Weißen, die jetzt auch noch verletzungsbedingt Chrissi Gorgs verloren, der erneut vom Co.-Trainer Thorsten Zanders ersetzt wurde, setzten noch einmal alles auf eine Karte, nachdem sich die Gäste nach der Führung unverständlicherweise wieder stark zurückgezogen hatten. So lief in der 87. Minute ein schöner Angriff über die linke Seite und der Ball wurde diagonal auf die andere freie Seite gespielt, wo von hinten der reaktivierte Andre Meier angelaufen kam und den Ball mit einem tollen, strammen Schuss in die untere lange Ecke zum glücklichen 3:3 Ausgleichtreffer schoss. Unglaublicher Jubel jetzt bei allen Spielern, Trainern und Zuschauern. Erneut eine super tolle Moral des verbliebenen Kaders !!

Am kommenden Sonntag, 21.05.2017, kommt um 15.00 Uhr der Tabellendritte FC Aldekerk  zum letzten Heimspiel der Saison zum Heidefeld. Auch hier ist aufgrund der Hinspielniederlage noch etwas gut zu machen... Dann ist auch Goalgetter Michael Funken wieder dabei und wahrscheinlich auch Chris Feyen.

 

Sponsoren

Anschrift

Sportplatz Grefrath:

SSV Grefrath 1910/24 e.V.
Heide 11
47929 Grefrath

0176-43676928 (Geschäftsführer Dirk Eckers)

Tel.: 02158/404074 (Clubheim)

Luftaufnahme

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.